Seiten

Montag, 27. Juni 2011

Weißbrot

Da keine Bäckerei in meiner Nähe Weißbrot verkauft, habe einfach mal selbst welches gebacken.

Zutaten:

500g Mehl
300ml Wasser
1 Packung Trockenhefe
1 EL Olivenöl
1 TL Salz
1 TL Zucker


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Trockenhefe keine schlechtere Wahl ist als frische. Das kann jeder so machen, wie er möchte. Aus den Zutaten einen Teig kneten bzw. von der Küchenmaschine einige Minuten lang kneten lassen. Die Schüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und den Teig ca. eine Stunde gehen lassen. Dafür heize ich kurz den Backofen auf 50°, stelle ihn dann aber nur noch auf die Beleuchtung runter, die Schüssel in den Ofen und klemme einen Kochlöffel zwischen die Tür, damit sie nicht ganz schließt. Zumindest bei kaltem Wetter bzw. kalter Wohnung bietet sich die Methode an.

Dann gibt man den Teig in eine eingefettete Kastenform oder formt einen Fladen und lässt ihn noch einmal 15 Minuten ruhen. Währenddessen den Ofen auf 200° vorheizen. Zuletzt den Teig mit etwas Wasser bestreichen, damit es eine gute Kruste bekommt und ihn oben längs einschneiden, was Risse verhindert. Das Brot muss zwischen 30 und 45 Minuten backen. Meines war nach 35 Minuten fertig. Wenn man an die Kruste klopft in der Mitte und es sich hohl anhört, ist das Brot durch.

Am besten schmeckt es am gleichen Tag. Weißbrote sind am wenigsten langlebig, daher empfehle ich einen Verzehr innerhalb von zwei Tagen und die Aufbewahrung im Brottopf oder -kasten. Wer es lieber gummig mag, kann es auch in einer Plastiktüte lagern.