Seiten

Montag, 9. Januar 2012

Fliegende Spaghettimonster

Klebende Spaghettimonster wäre hier der bessere Ausdruck. Wer nicht weiß, worum es geht, Wikipedia hilft weiter. Es handelt sich hier um mein letztes Weihnachtsgeschenk für Freunde. Wenn man sich nicht sicher ist, ob der Empfänger das FSM kennt, empfiehlt es sich, eine Erklärung beizulegen. Ein Beschenkter hat sich ziemlich ratlos bei mir gemeldet, fand es im Nachhinein dann aber doch noch gut. ;-)
Die kleinen Monster sind zu 100% essbar, ob sie schmecken, weiß ich allerdings nicht.

Für die Augen nimmt man leere Gelatinekapseln aus der Apotheke. Diese werden geöffnet und mit einer Zuckerperle gefüllt und in ein aufgeschnittenes Schokoladenbonbon gefüllt. Ich habe ein paar Sorten probiert und fand, dass sich Alpia-Mounties am besten eignen.
Für die Monster selber lässt man Marshmellows mit etwas Butter in einem Topf schmelzen und mischt Asia-Nudeln (trocken) darunter. Mengenangaben kann ich keine machen. Wenn sich ein klebriges Chaos ergeben hat, habt ihr alles richtig gemacht. Aus dieser Masse werden kleine Häufchen gebildet. Darein steckt man Nesquik Schoko-Pops, die die Hackbällchen darstellen sollen.

Für die Augen sucht man ein paar lange, wenig gebogene Nudeln heraus und klebt jeweils eine mithilfe der Marshmellowmasse an ein Auge und befestigt dieses nach etwas Trockenzeit im Spaghettimonster. Alternativ kann man die Augen auch direkt auf den Haufen kleben, da zumindest mir einige Nudeln gebrochen sind.