Seiten

Language (work in progress)

Samstag, 23. Mai 2015

Buchweizen-Körnerbrot, glutenfrei

Nachdem reine Buchweizenbrote zwar lecker, aber doch etwas feste Klötze werden, habe ich diesmal Maismehl und Kartoffelstärke unter den Teig geknetet und jede Menge Körner und Samen dazugegeben.
Aus dem Experiment ohne Rezeptvorgabe ist ein ganz leckeres Brot geworden, das kräftig schmeckt und sich hinter keinem Vollkornbrot verstecken muss.

Hier die Zutaten für eine sehr große Kastenform und ein entsprechend riesiges und schweres Brot, für kleinere Formen die Menge einfach halbieren:

500g Buchweizenmehl
400g Maismehl
300g Kartoffelstärke
2 Päckchen Bio-Trockenhefe
2 Tropfen Reissirup
1100ml lauwarmes Wasser
150g Sesam
150g Leinsamen
100 Sonnenblumenkerne
4 gestrichene Teelöffel Salz
Sesam und Kümmel für die Kruste

Aus den Zutaten gründlich und lange einen Teig kneten (lassen) und mehrere Stunden abgedeckt gehen lassen. Nach dem Umfüllen in die Form habe ich ihn dann nochmal zwei Stunden gehen lassen und mit Sesam und Kümmel bestreuen.
Bei Ober-/Unterhitze 80-90 Minuten auf 190° backen und dann auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Bei der Wassermenge bin ich nicht ganz sicher, es mögen auch 50ml mehr oder weniger gewesen sein. Der Teig hatte bei mir am Ende eine etwas feuchtere Konsistenz als Weizen-Hefeteige es bei mir normalerweise haben. Geschadet hat es aber nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen