Seiten

Sonntag, 3. April 2016

Schokokuchen

Fluffig, saftig und intensiv schokoladig. Die Teigmenge ist für eine Gugelhupf-Form gedacht. In Muffin-Formen gefüllt dürften etwa 25 Stück rauskommen und für eine normale Spring- oder Kastenform die Menge halbieren.

250g Margarine
300g Zucker
4 Eier
150g Schokolade 85%
150g Buttermilch
1 TL Natron
4 EL gemahlene Mandeln
2 TL Instant-Kaffee
6cl Kahlua
4 EL Kakaopulver
1 TL Zimt
300g Mehl
1 TL Weinstein-Backpulver
1 Prise Salz

Die Schokolade schmelzen. Die übrigen Zutaten sollten Zimmertemperatur haben bis auf den Kaffee, der wird in einem Schluck heißen Wasser aufgelöst. Erst Margarine und Zucker schaumig schlagen. Jedes Ei einzeln eine Minute unterrühren. Dann die restlichen Zutaten dazugeben, das Mehl mit Backpulver zum Schluss. Den Teig in eine gefettete Form geben und bei 180° Ober-/Unterhitze 50 Minuten backen. Eventuell schon nach 45 Minuten mal einen Zahnstocher in den Kuchen stecken und gucken, ob noch Teig dran kleben bleibt.
Nach dem Rausholen noch ein paar Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen. Viel Glück dabei, ich habe meine Form wohl nicht großzügig genug gefettet, ein kleines Stück blieb in der Form kleben.
Guter Schokoladenkuchen schmeckt toll nach Schokolade auch ohne Fettglasur, darum mache ich keine drüber. In diesem Fall während des Abkühlens die Form wieder über den Kuchen stülpen, dann bleibt er schön weich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen