Seiten

Language (work in progress)

Freitag, 8. April 2016

Vegane Möhrenmuffins

Nach Ostern hatte Strolchi endlich Ferien und es wurde Zeit, mal wieder zusammen VoKü und Bardienst zu machen. Das letzte Mal lag schon ein Weilchen zurück, deshalb haben wir etwas aufwändiger gekocht. Es gab Kartoffel-Minz-Tarte und Tomatensuppe, beides mit sehr viel geröstetem Knoblauch und als Nachtisch Möhrenmuffins.

Die Tarte ist eine Abwandlung der sardischen coccoi prena, kleine Hefeteigküchlein, die mit Kartoffelbrei, Minze, Knoblauch und kräftigem Schafskäse gefüllt werden. Ich habe sie ohne Käse und auf dem Blech (wie Pizza) gemacht, die Kartoffelmasse beim Backen (etwa 15-20 Minuten) mit Alufolie abgedeckt, damit sich keine Kruste bildet. Schmeckt heiß oder kalt.

Der Teig für die Muffins ergab 32 Stück. Sie rochen und schmeckten genauso, wie sie sollten. Die Konsistenz war saftig und feucht, ich vermute, da steckt das Apfelmus dahinter. Ich backe sehr selten vegan, da Buttermilch mein Favorit für beste Ergebnisse ist, werde dies aber für vegane Anlässe nochmal backen.

500g fein geriebene Möhren
300 Zucker
400g gemahlene Haselnüsse
250g Mehl
1 Päckchen Backpulver
370ml Apfelmus
2 EL Apfelessig mit 2 TL Natron gemischt
1,5 TL Zimt
1 Prise Salz

Bei 180° Ober-/Unterhitze 25 Minuten backen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen