Seiten

Language (work in progress)

Sonntag, 28. Mai 2017

Kleine Käsekuchen - bodenloser Genuss

Bei Laktoseintoleranz sind selbst gebackene Käsekuchen immer noch die besten.
Diesen wollte ich eigentlich in einer kleinen Springform backen. Da sie aber nicht auffindbar war, habe ich den Teig in zwei sehr kleine Herzformen gefüllt und für den Rest mit viel Skepsis eine Mini-Gugelhupfform genommen.


Das Ergebnis war entgegen meiner Erwartung aber super. Die Küchlein ließen sich nach etwas Abkühlen sehr leicht stürzen und sie haben ihre Form prima gehalten.

Zutaten:
100g Margarine
125g Zucker
3 Eier
500g Magerquark
30g Stärke
1 TL Backpulver
1 TL Vanilleextrakt



Margarine und Eier sollten Zimmertemperatur haben. Zuerst die Margarine und den Zucker verrühren. Die Eier einzeln dazugeben und nach jedem Ei etwa eine Minute rühren. Dann die übrigen Zutaten unterrühren. Der Teig sollte möglichst wenig Luftblasen haben und sollte einige Minuten ruhen.
Die Formen gut einfetten. Die Herz-Springformen habe ich zusätzlich mit Backpapier ausgelegt, was ich aber nächstes Mal weglassen werde.
Die Herzformen haben bei 170° Ober-/Unterhitze 45-50 Minuten gebacken, die kleinere Gugelhupfform etwa 35 Minuten.

Der Teig wird im Ofen viel an Volumen gewinnen, daher die Formen nur zu gut zwei Drittel füllen. Dass der fertige Kuchen das Volumen nicht behält, ist normal. Gut bei der kleinen Variante ist, dass sie schneller kühlen und einfach gestürzt werden können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen