Seiten

Language (work in progress)

Mittwoch, 28. Juni 2017

Minz-Kartoffel-Kuchen mit mariniertem Ofengemüse



Das Praktische am Minz-Kartoffelkuchen ist, dass er auch kalt super schmeckt und sich damit vorbereiten lässt. Es handelt sich um eine vegane Abwandlung der sardischen coccoi prena, also ohne Schafskäse und der großen Menge wegen auf dem Blech gebacken statt zu handtellergroßen Küchlein geformt.

Für 2 Bleche und mit Beilage etwa 20 Personen:

1kg Mehl
2 Päckchen Trockenhefe
3 TL Salz
600ml Wasser

2 Kilo Kartoffeln
15g Minze
8 Zehen Knoblauch
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, frisch gemahlen


Einen klassischen Hefeteig herstellen. Für Brot nehme ich 100ml mehr Wasser, für Pizza und diesen Boden genügt auch weniger. Während der Teig geht, die Kartoffeln in Salzwasser kochen, nach dem Abgießen die gehackte Minze un den Knoblauch gepresst dazugeben, Olivenöl und Salz und Pfeffer ebenfalls, dann stampfen. Bei Bedarf nochmals abschmecken.
Den Hefeteig nochmal kneten, ausrollen und auf 2 Backbleche verteilen. Es ließen sich mit dünnem Boden auch drei Bleche draus machen, ich war aber zu faul dafür.
Den Kartoffelstampf auf dem Teigboden verstreichen und die Kartoffelmasse mit Alufolie abdecken, dann 25 Minuten bei 220° Ober-/Unterhitze backen. Nach dem Backen die Alufolie entfernen.

Mariniertes Ofengemüse:

1,5 kg Möhren
4 Zucchini
3 Auberginen
1kg Tomaten
270g Oliven
1-2 Gläser Kapern
8 Zehen Knoblauch
Thymian, Oregano, Basilikum
Olivenöl, Balsamico
Salz, Pfeffer

Die in Spalten geschnittene Möhren gewürzt mit Salz, Thymian und der Hälfte des Knoblauchs in Scheiben geschnitten waren nach 35 Minuten bei 220° im Ofen bissfest, aber gut. Nach den ersten 15 Minuten habe ich die Cherrytomaten zu den Möhren gegeben.
Die Zucchini- und Aubergine-Scheiben waren nach 25 Minuten fertig. Kapern und Oliven kamen nicht mit in den Backofen, lässt sich aber auch machen.
Den restlichen Knoblauch in die Marinade aus Öl und Balsamico pressen, mit Kräutern, Salz und Pfeffer würzen. Gemüse und Marinade gut mischen und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen