Seiten

Language (work in progress)

Mittwoch, 11. April 2018

Gefüllte Paprika mit geröstetem Schwarzbrot, Gurken, Tofu und getrockneten Tomaten

Für 30 Stück:

30 rote Paprika
3/4 Schwarzbrot
5 Salatgurken
10 mittlere Zwiebeln
1,5 Knollen Knoblauch
3 große Möhren
1 kleine Sellerieknolle
1 Bund Petersilie
300g Tomaten, halbgetrocknet
400 Tofu
2l Gemüsebrühe
3kg passierte Tomaten
1,25 - 1,5kg Reis
3 TL Kurkuma
Salz, Pfeffer



Aus vom letzten Rezept übrig gebliebenen Zutaten habe ich nochmal ein Brot gebacken und dieses dann einen Tag später durch die Reibescheibe für Kartoffelpuffer/Paniermehl der Küchenmaschine gedrückt. Ein gutes Viertel des Brotes kann für den sonstigen Verzehr übrig gelassen werden, ansonsten wird es zuviel Füllung.
Danach wird das Brot in einer großen Pfanne in Öl in mehreren Durchgängen geröstet. Sechs Zwiebeln und Tofu gewürfelt ebenfalls rösten und zum Schluss eine ganze Knolle Knoblauch dazu pressen, kurz weiter rösten und dann zum Brot geben, die Petersilie ebenfalls und dann und vermengen.
Gurken entkernen und zusammen mit den Tomaten klein schneiden, die Gurken salzen und pfeffern und dann alles unter die Mischung geben.

Für die Sauce vier Zwiebeln, Möhren und eine Viertelknolle Sellerie grob würfeln, in einem Topf in Öl etwas anschmoren, dabei leicht salzen und dann mit Gemüsebrühe und passierten Tomaten aufgießen, den übrigen Knoblauch reinpressen, salzen, pfeffern und dann für zwei Stunden leicht köcheln lassen. Zum Schluss das Gemüse pürieren und klein geschnittenen frischen Basilikum hinzugeben und bei Bedarf nochmal abschmecken.

Wir hatten uns wegen des Geschmacks für Basmatireis entschieden und der Farbe wegen mit Kurkuma gekocht, allerdings wird der gerade nach dem Abkühlen eine feste klebrige Masse. Da nicht alle Reis gegessen haben und eine Paprika sehr satt macht, fiel die Reisportion pro Teller klein aus, sodass am Ende Reis übrig blieb. Das nächste Mal würde ich die Menge wohl um 250g reduzieren.

Die Paprika werden gewaschen und nach dem Abschneiden der Deckel entkernt. Dann bis zum Rand füllen, die Deckel wieder auflegen und in einer Auflaufform aufstellen. Da wir mit einem alten Gasherd gebacken haben, habe ich noch Gemüsebrühe in die Form gegossen, damit von unten nichts schwarz wird. Wegen solcher Rezepte koche ich immer sehr viel Gemüsebrühe und friere dann Teile in Flaschen ein.
Dann bei 200° für 35-40 Minuten backen.

Bezahlt haben wir 27€, die Brotzutaten waren vom letzten Einkauf gedeckt und glücklicherweise gab es einen Markt mit Paprika im Angebot.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen