Seiten

Donnerstag, 30. Mai 2019

Veganer Milchreis mit Himbeersauce

Für 30 Personen:

600g Kokosraspeln
2kg Milchreis
8 Liter Wasser
2 TL Salz
5 Päckchen Vanillezucker

1,5 kg Himbeeren
180g Zucker
6 EL Wasser
12 EL Orangensaft


Für das Kokosmus die Raspeln solange in einem leistungsfähigen Mixer mixen, bis das Öl anfängt, auszutreten. Wird der Mixer zu heiß, ein paar Minuten pausieren. Wir die Masse flüssiger, noch einmal 10 Minuten ruhen lassen und dann noch einmal auf höchster Stufe durchmixen. Gut verschlossen hält sich das Mus bei Zimmertemperatur mehrere Wochen.

Für die Milch das gesamte Mus mit einem Stabmixer gut unter einen Liter warmes Wasser rühren und dann das restliche lauwarme Wasser dazugeben und nochmal gut mixen.

Die Milch salzen, süßen, dann erhitzen und kurz vorm Kochen den Reis zugeben. Kurz aufkochen, das dauerte bei dieser Menge unter Rühren eine knappe Viertelstunde. Dann den Herd auf die niedrigste Stufe stellen und mit geschlossenem Deckel etwa eine Stunde ziehen lassen und ab und an rühren.

Für die Himbeersauce Wasser und Zucker kurz aufkochen, dann die gefrorenen Himbeeren dazugeben und ohne Deckel bei mittlerer Hitze auftauen lassen, etwa 15 Minuten. Dann pürieren und mit Orangensaft abschmecken.
In ausgekochten Gläsern hält sich die Sauce gekühlt etwa zwei Wochen.

Mittwoch, 8. Mai 2019

Vegane Salbei-Köfte und Nudelsalat

Der Nudelsalat reichte für 30 Personen, die Köfte eher für 40, die Menge ergab über 180 Stück.
Eigentlich werden diese Köfte (Mercimek Köftesi) mit frischer Minze, Petersilie, Zwiebeln oder auch Frühlingszwiebeln gemacht und dann mit Zitrone in Salatblättern gegessen. Da ich gerade sehr viel Salbei hatte, habe ich eine andere Variante ausprobiert.

1,5 kg rote Linsen
500 g feiner Bulgur
3 - 3,5l Wasser
200 g Paprika-Tomatenmark
6 Knollen Koblauch
6 EL Olivenöl
~2 handvoll Salbei, getrocknet
3 EL Cumin
Pfeffer, frisch gemahlen
Salz

2 kg Nudeln
3 Salatgurken
500g Cherrytomaten
3 kl. Dosen Kichererbsen
2 Bund Frühlingszwiebeln
150 g getrocknete Tomaten
8 Zehen Knoblauch
800 g Sojajoghurt, evtl. mehr
4-6 EL Minze getrocknet
Olivenöl
Pfeffer, Salz

Die Knoblauchknollen auf einer Seite anschneiden und mit Olivenöl bstreichen. In Alufolie gewickelt bei 200° im Ofen rösten. Etwas abkühlen lassen und dann die Zehen in einen Mixer geben und mit etwas Olivenöl und einer Prise Salz pürieren.
Die roten Linsen im Wasser weich kochen. Dann den Bulgur dazugeben, es sollte noch etwas Restflüssigkeit vorhanden sein. Bei Bedarf heißes Wasser oder Bulgur nachgeben, nach 20 Minuten sollte sich ein fester Teig ergeben. Den Knoblauch und das Paprikamark untermischen, ebenso den Salbei, Cumin, Salz und Pfeffer bis es schmeckt. Abgekühlt formen. Sie lassen sich problemlos über Nacht in den Kühlschrank stellen. Ich habe Zitronensaft als Option dazugestellt, es schmeckt aber auch ohne.

Für den Nudelsalat werden die Tomaten und der Knoblauch im Mixer püriert. Dafür gleich den Joghurt zufügen und am Ende soviel gemörserte Minze, Salz und Pfeffer zufügen bis es schmeckt.